Wie wird eine Mitralklappenstenose behandelt?

Wenn die Symptome nicht ausreichend durch die Medikamente kontrolliert werden, kann die Herzklappe repariert oder ersetzt werden. Ärzte versuchen die Herzklappe, wenn möglich, zu reparieren. Das Verfahren dazu wird als Valvuloplastie bezeichnet.

Was passiert bei Mitralklappenstenose?

Ist die Öffnung der Mitralklappe stark verengt (Mitralklappenstenose oder kurz Mitralstenose), muss das Herz schwerer arbeiten, um das Blut in die linke Herzkammer zu drücken. Dadurch dehnt sich mit der Zeit der linke Vorhof aus, wodurch es zu Vorhofflimmern kommen kann.

Was sind Mitralklappenstenose?

Bei der Mitralklappenstenose kommt es zu einer Verengung der Mitralklappenöffungsfläche. Dadurch ist die Füllung der linken Herzkammer gestört. Als Ursache für die Stenosierung sind degenerative und entzündliche Veränderungen der Segelklappen mit ihren Chorda tendinae anzusehen.

Wie wird eine Mitralklappeninsuffizienz behandelt?

Bei einer Mitralklappeninsuffizienz kann – ähnlich wie bei einer Aortenklappenstenose – eine Klappenprothese eingesetzt werden. Jedoch lässt sich in der Regel die geschädigte Mitralklappe erhalten. Bei einer offenen Operation oder mit einem Herzkatheter wird die Funktion der Klappe wiederhergestellt.

Wie werden Herzklappenfehler behandelt?

Medikamente können einen Herzklappenfehler nicht korrigieren. Zur Linderung der Symptome stehen aber einige Arzneimittel zur Verfügung: Harntreibende Medikamente (Diuretika) gegen Kurzatmigkeit. ACE-Hemmer, Betablocker oder AT1-Antagonisten bei Vergrößerung der Herzkammern und bei verminderter Pumpleistung.

Was ist endocarditis?

Bei der Endokarditis handelt es sich um eine Entzündung der Herzinnenhaut, überwiegend an den Herzklappen. Zum Hintergrund: Das Herz wird von drei Häuten überzogen. Die Schicht, die es von innen auskleidet, heißt in der Fachsprache Endokard.

Welche vier Herzklappen gibt es?

Jede Herzhälfte hat eine Segelklappe und eine Taschenklappe. Die Segelklappen liegen zwischen Vorhof und Kammer und heißen Mitralklappe (links) und Trikuspidalklappe (rechts). Die Taschenklappen liegen jeweils zwischen Kammer und Ausstromgefäß und heißen Aortenklappe (links) und Pulmonalklappe (rechts).

Kann man mit Herzklappenfehler alt werden?

Manche Herzklappenfehler entstehen durch eine bakterielle Entzündung oder als Folgeerkrankung im Rahmen eines akuten rheumatischen Fiebers. Im Vordergrund stehen bei der hohen Lebenserwartung Herzklappenfehler, die auf Verschleiß zurückzuführen sind.

Wie machen sich Herzklappenfehler bemerkbar?

Welche Symptome treten bei Herzklappenfehlern auf? Erst bei fortgeschrittener Erkrankung machen sich fehlerhafte Herzklappen bemerkbar. Anzeichen wie Schwindel, Atemnot, Schmerzen oder Druck im Brustkorb sind möglich.

Wie lange kann man mit einer defekten Herzklappe leben?

Problem ist in den meisten Fällen eine Verengung der Hauptschlagaderklappe. Bleibt eine defekte Herzklappe unbehandelt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daran zu sterben. Wird eine defekte Herzklappe durch eine Prothese ersetzt, ist die Lebenserwartung des Patienten vergleichbar mit der der Normalbevölkerung.

Kann man mit einer undichten Herzklappe Leben?

Das kann zu Herzrhythmusstörungen (z.B. Vorhofflimmern) oder sogar zum Schlaganfall führen. Eine undichte Herzklappe wird lange vom Körper toleriert, ohne dass die Patienten zwangsläufig etwas davon bemerken. Wenn aber Beschwerden auftreten, liegt häufig bereits schon eine fortgeschrittene Herzklappenerkrankung vor.

Ist es schlimm wenn eine Herzklappe nicht richtig schließt?

Wenn eine Herzklappe sich nicht mehr vollständig öffnet, spricht man von einer Herzklappenstenose. Wenn sie sich nicht mehr vollständig schliesst, von einer Herzklappeninsuffizienz. Beides bedeutet eine Überbelastung für das Herz und führt längerfristig zu einer Herzschwäche oder zu anderen Herzerkrankungen.