Welche Beispiele für Antikoagulantien gibt es?

Typische Vertreter der direkten Antikoagulanzien sind Hirudin und die auch als direkte orale Antikoagulanzien (DOAK) (synonym neue orale Antikoagulanzien, NOAK) bezeichneten Wirkstoffe wie Apixaban, Dabigatran, Edoxaban und Rivaroxaban.

Welche Arten von Antikoagulantien gibt es?

Direkte orale Antikoagulanzien (DOAKs): Hierzu gehören Apixaban („Eliquis“), Dabigatran („Pradaxa“), Edoxaban („Lixiana“) und Rivaroxaban („Xarelto“).

Wie viele Antikoagulantien gibt es?

Derzeit sind in Deutschland drei neue orale Antikoagulantien auf dem Markt (weitere stehen vor der Zulassung), die gezielt die Funktion einzelner Gerinnungsfaktoren hemmen. Das sind: Dabigatran (Pradaxa®, Boehringer Ingelheim), inhibiert Thrombin (Faktor IIa), Dosis: 2 × 110 mg oder 2 × 150 mg/Tag.

Welche orale Antikoagulantien gibt es?

Direkte orale Antikoagulanzien, kurz DOAK bzw. NOAK (neue orale Antikoagulanzien), sind gerinnungshemmende und antithrombotische Wirkstoffe.
Faktor Xa-Inhibitoren

  • Apixaban.
  • Edoxaban.
  • Rivaroxaban.

Welche Blutverdünner gibt es?

Blutverdünner – Medikamente und Tabletten

  • ASS-ratiopharm PROTECT 100 mg magensaftr. …
  • ASS-ratiopharm 100 mg TAH Tabletten 100 St * …
  • ASS STADA 100 mg magensaftresistente Tabletten 100 St * …
  • ASS 100-1A Pharma TAH Tabletten 100 St * …
  • ASS-ratiopharm 500 mg Tabletten 100 St * …
  • ASS 100 HEXAL Tabletten 100 St *

Welche drei Antikoagulanzien werden beim Menschen häufig eingesetzt?

Typische Vertreter der direkten Antikoagulanzien sind Hirudin und die auch als direkte orale Antikoagulanzien (DOAK) (synonym neue orale Antikoagulanzien, NOAK) bezeichneten Wirkstoffe wie Apixaban, Dabigatran, Edoxaban und Rivaroxaban.

Welcher ist der beste Blutverdünner?

Die Vitamin-K-Hemmer Warfarin und das in Deutschland hauptsächlich gebräuchliche Phenprocoumon sind wohl die bekanntesten Wirkstoffe zur Blutverdünnung.

Welche Blutverdünner gibt es ohne Rezept?